top of page
IMG_4709_edited.jpg

Mehr zu den ungewohnten Spielregeln im Malort...

Sie dienen dazu, dich zurückzulehnen und entspannen zu können.Es mag anfangs schwierig sein, zu vertrauen, weil wir Regeln oft mit Einschränkungen und nicht mit dem Freisetzen von Potential verbinden.

Im Malspiel geht es gar nicht so sehr darum, neue Regeln zu lernen, als vielmehr darum, alte Gewohnheiten aufzugeben.
Denn die die Spielregeln hier entstammen den natürlichen Voraussetzungen zum SPIELEN. Wir sind zum Spielen veranlagt!

Sperrig kann es sein, alte Gewohnheiten aufzugeben und zu verlernen... Zum Beispiel nicht mehr zu überlegen und Ergebnisse anzustreben, nicht mehr über das Gemalte zu reflektieren, sich selbst zu bewerten und zu vergleichen, auf Belohnung und Anerkennung von außen zu hoffen oder Bewegungen zu kontrollieren, Spannung im Körper zu lösen.


Die Spielregeln bieten auf dem Wegdahin, spontanes Spiel wiederzuentdecken, eine Art Geländer, bis sie so selbstverständlich geworden sind, die Freude zu Erleben sich eingestellt hat und kein Zweifel mehr besteht, dass die wenigen einfachen Spielregeln nicht einschränken, sondern ermöglichen.




 

IMG_3518_edited.jpg

 

2014-2024


Zehn  Jahre Malort
 


www.malort-duesseldorf.de



absichtslos
verbindend
unmittelbar


















 

Der Verstand hat keine Ahnung davon, was Freiheit, Spontaneität und Spielen beim Malen bedeuten. Was jemand aus Freiheit und ursprünglicher Spontaneität malen MUSS, kann ich nicht durch Fragen an den Verstand herausbekommen oder einladen.






Ich kann nur Bedingungen schaffen, in denen malspielen möglich ist.







Die Freiheit des Malspiels liegt darin, das zu malen, was ich von innen heraus malen MUSS, nicht das, was ich aus dem Verstand heraus malen will.







Daher spreche ich NICHT den Verstand an und stelle KEINE Fragen wie: Was möchtest du malen? Oder sage nicht:
Du darfst malen, was du möchtest!






Ein Aha Erlebnis vor vielen Jahren erlebte ich, als ich Kinder ein einziges Mal aufzufordern versuchte: "Ihr dürft malen, was ihr wollt!" Sie konnten damit aber nichts anfangen, sie begannen eher  ihrem Verhalten nach zu tun, was sie wollten.







Sie behandelten das Material unsachgemäß, störten sich gegenseitig und so weiter.
Unter anderem deswegen heißt das Malen im Malspiel auch nicht "freies Malen", denn das ist ein intellektuelles Verständnis von Freiheit.





Ich änderte meien Vorgehensweise und erklärte nur den Umgang mit dem Material, ich sagte zum Malen selbst gar nichts mehr, und  kaum ein Kind stellte eine Frage dazu. Plötzlich war es klar und die Kinder malten einfach.





Genausowenig stelle ich den Malenden Fragen, bei denen sie ÜBERLEGEN müssen.




 

Screenshot (3329)_edited_edited.jpg

Die hochintelligenten Antworten auf alle Fragen sind in meinem Körper eingebaut.
Durch die regelmäßige Aktivierung im Malspiel
(wie  bei allem ursprünglichen Spielen)
wird diese Kraft spürbar und tritt immer deutlicher zutage.

Screenshot (3880).png
Teil 7
proxy-image3_edited.jpg
Bildschirmfoto 2019-07-12 um 15_edited_edited_edited.jpg

Eine Mutter und ihr etwa acht Jahre alter Junge kamen zusammen zum Malen und die Mutter war die ersten Wochen oder Monate mit der Aufmerksamkeit oft bei ihrem Sohn, der dann auch die Dauer (bzw. Kürze!) des Malspiels bestimmte.

kann auch der Verstand seinen eigentlichen Platz einnehmen und - ohne zu kontrollieren -  'genial' sein.  


 

photo_2023-10-01_23-32-43.jpg

Was tun, wenn die
'Sätze des Schreckens' fallen?!?

"Ich bin fertig!"
oder
"Mir ist langweilig!"



www.malort-duesseldorf.de

Das Malspiel bietet eine Möglichkeit, herauszufinden, was ich als Mensch will und brauche...statt 'nur' zu wissen, worauf ich Lust habe.


Heute haben vier Kinder,
die nach einer halben Stunde schon nach der Uhrzeit und dem Ende der Stunde fragten, wieder zurück ins Spiel gefunden und merkten bis zum Schluss nicht mehr, wie die Zeit verging.

www.malort-duesseldorf.de

10 Jahre
Der Malort
Düsseldorf
2014-2024





.


Tausende von Bildern im Archiv belegen, dass nichts dergleichen unter den Bedingungen im Malort (bewertungsfreier Raum, Verschiedenheit der Teilnehmer, Dienende Rolle) geschehen kann.





 

IMG_5760.jpg

Manchmal spielt es sich besser ohne Worte...




Zehn Jahre Malspiel in
Düsseldorf Flingern
2014-2024


Wenn die zweite Generation
in den Malort kommt...







 
Bildschirmfoto 2019-07-12 um 15_edited_e

ohne Bestätigung

von außen wachsen
(können)


 

Facetten von Spiel

Lange bevor ich das Malspiel kennen lernte, begegnete mir eine Auffassung von Spiel, die mich sehr bewegte:: nämlich im Umgang mit  dem "Tabu"-Thema Sterbenskrank


Freie Plätze im Malort Düsseldorf ab Januar
für jedes Alter (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

dienstags nachmittags

und

freitags vormittags


Anfragen bitte per Email: info@malort-duesseldorf.de


www.malort-duesseldorf.de
 



Zehn Jahre Malspiel in
Düsseldorf Flingern
2014-2024


Wenn die zweite Generation
in den Malort kommt...







 
IMG_6245_edited_edited_edited.jpg









Welche Voraussetzungen brauche ich, um das Malspiel erleben und genießen zu können?







 






Seit seines zehnjährigen Bestehens wurden nicht nur einige (Geschwister-)Kinder gewissermaßen in den Malort 'hineingeboren'.

Nun nimmt erstmals eine ehemalige  Malspielerin zusammen mit ihrer kleinen Tochter in zweiter Generation teil. 









 
Facetten von Spiel

Lange bevor ich das Malspiel kennen lernte, begegnete mir eine Auffassung von Spiel, die mich sehr bewegte:: nämlich im Umgang mit  dem "Tabu"-Thema Sterbenskrank


Freie Plätze im Malort Düsseldorf ab Januar
für jedes Alter (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

dienstags nachmittags

und

freitags vormittags


Anfragen bitte per Email: info@malort-duesseldorf.de


www.malort-duesseldorf.de
 
Screenshot (3657)_edited.jpg

Malort-Archiv


 

Alle Malspiel-Bilder werden im Malort aufbewahrt, um eine Einflussnahme durch Zuschauer oder Betrachter auszuschließen.  

Andererseits braucht es , um das Geschehen bekannt zu machen



Während eines dreijährigen Modellprojekts wurden im Malort Verein (heute  Der Malort Düsseldorf) etwa 8.000 Bilder gemalt und dokumentiert.

 

Der Malort Düsseldorf

IMG_7803_edited_edited.jpg


Unterscheiden
zwischen
dem, was ich jetzt
sofort
und dem, was ich
wirklich
will.

Pinsel eintauchen:

Mit Präsenz (statt Gedankenabwesend), bis die handhabung selbstverständlich ist und einer natürlichen effizienten HAndhabung entspricht - Spontaneität heißt nur das Notwendige tun, unnötige Bewegungen vermeiden)

Die Spitze des Pinsels einmal (!) kurz ins Wasser, dann einmal (!) in die Farbe eintauchen. Dabei ein Gefühl entwickeln, wieviel oder wie wenig Wasser der Pinsel braucht, so dass es nicht tropft.

Ohne auswaschen zurücklegen (das ganrantiert, dass der nächste nicht zuviel Wasser am Pinsel hat)

Eintauchen ohne Rühren, ohne Farbe oder Wasser am Rand abzustreifen



 

Foto Si4 (1)_edited.jpg

Mehr zu den ungewohnten Spielregeln im Malort:

Sie dienen dazu, dich zurückzulehnen und entspannen zu können.Es mag anfangs schwierig sein, zu vertrauen, weil wir Regeln oft mit Einschränkungen und nicht mit dem Freisetzen von Potential verbinden.

Screenshot (2970)_edited.jpg



Das Wissen um die Hintergründe des Malspiels hilft dabei, die Haltung mir selbst und Kindern gegenüber zu stärken.

Fehlende Motivation rückt dann in ein neues Licht und kann losgelöst vom Malen betrachtet werden

 

Unabhängig von allen Umständen:

Im Malort herrschen Bedingungen für stille ungestörte Entwicklung

Foto 13_edited.jpg

Der Malort ist ein geschützter Ort

Riesiges Potential steckt in jedem von uns… 


 

Warum  stelle ich nicht die Frage: "Willst du noch malen oder bist du fertig?" besonders dann nicht, wenn ein Kind unzufrieden wirkt?

Ich erwarte nicht, dass ein unzufriedenes Kind weiß, was es will, Daher stelle ich ihm keine Fragen wie "Willst du noch malen?" oder "Bist du fertig?"
Ich probiere aus, ob es trotz in der Lage bist,weiterzumalen und dadurch


Statt einer Frage probiere ich aus





Unzufriedenhoet ist ein Gefühl und  keWenn ein Kind sagt, dass es fertig ist mit Malen, höre ich weniger auf die Worte und versuche durch Ausprobieren, herauszubekommen, ob die Aussage wirklich das Malen betrifft, oder etwas anderes meint.
Ich frage nicht: "willst du noch malen?" - das ist eiune intellektuelle Frage, auf die es nur zwei Antworten gibt, Ja ode nein

www.malort-duesseldorf.de
 

Ich beobachte stattdessen und probiere aus, was möglich ist.Ich lade dazu ein, ein neues Blatt zu nehmen, den Pinsel noch einmal einzutauchen oder Ähnliches. Dabei traue ich dem Kind zu, eine Laune oder Unzufriedenheit zu überwinden und wieder ins Spiel zu finden.
 

Ich sage nie: "du darfst hier malen, was du willst" oder "Möchtest du noch malen?" - Das sind intellektuelle Fragen, die mit Spontaneität und mit den wahren Bedürfnissen nichts zu tun haben.

Sie lassen dem Kind nur die Wahl zwischen Ja und Nein, Schwarz oder Weiß.
 

Ich stelle nie die Frage:
"Willst du noch malen?"
Durch das Wissen um die Formulation (Arno Stern) vertraue ich auf das, was in jedem steckt und 


Ich probiere aus, ob Spielraum ist, weiter oder tiefer einzutacuhen. Traue dem Kind zu, Momente der Unzufriedenheit zu überwinden und lade ein, nochmal ein Blatt zu nehmen oder den Pinsel nochmal einzutunken. Erst wenn ich beobachte und spüre, dass keine Energie mehr da ist, dann ist die Stunde für das Kind beendet.




www.malort-duesseldorf.de

 

Kopie von IMG_4554_edited.jpg
Your paintings won't be criticized or praised. They will be preserved in the safety of the Malort, allowing your focus to stay on the relaxing experience instead.
Organisation


You can start Malspiel anytime of the year. To experience its deep relaxing and unfolding effects
participation for a year is essential.

Courses take place once a week for 60 to 90 minutes.

We offer a free introduction on site (parents without children first).

Parents or grand-parents can paint together with their children. Siblings can start at the same time, or join different groups.

Small children (from 3 years) are accompanied by their parents if necessary. Individual agreements can be made along the way.
Foto 03.04.19, 17 16 39-modified.png

Price


60,- Euro monthly

(4 units of Malspiel per month/90mins per unit)
 

children up to 5 years:

50,- monthly

(4 units / 60mins per unit)

material and aprons for use included

Ich ignoriere weder meine Freude, noch das Gemalte des Kindes. Ich ermögliche ihm, so lange wie möglich weiter zu spielen und störe es nicht durch Kommentare oder Ausrufe.
 

IMG_3518_edited_edited.jpg


Noch ein letztes Mal eintauchen heute...


Der Malort ist geschlossen vom 21.12.23 bis 6.1.24


Schöne Feiertage und auf Wiedersehen im Januar!

(ab 9.1.)



 

Bildschirmfoto 2019-07-12 um 13.26_edited.jpg

Ich erlebe sein Spiel innerlich mit, bin gegenwärtig und räume Ablenkungen aus dem Weg.

 

Das Spiel gehört dem Kind, meine Freude gehört mir. ;-)
 

Was tue ich stattzu loben, statt zu staunen,statt zu ermutigen?

Nur Spielpartner und "Diendende"
Keine Zuschauer, keine Empfänger,
niemand der beurteilt

courses
(only with registration)

saturday  from 10.00 to 12.00 am
tuesday from 3.30 to 5.30 pm
wednesday from 3.30 to 5.30 pm
thursday from 3.30 to 5.30 pm


ground floor, six stairs
registration

at Malort Düsseldorf
with Frauke Ratzke

here:

email

phone
bottom of page